Landschaftsplanerisches Rahmenkonzept für den Bezirk Pankow

 

Pankow ist der bevölkerungsreichste Bezirk Berlins und die Prognosen lassen einen weiteren kräftigen Zuwachs erwarten. Der wachsende Bedarf nach zusätzlichem Wohnraum, Orten der Nahversorgung, Erholungs- sowie Verkehrsflächen erfordert die Inanspruchnahme zusätzlicher Flächen im Bezirk. Häufig erfolgt eine solche städtebauliche Entwicklung zu Lasten bestehender Grün- und Freiflächen.
Das Umwelt- und Naturschutzamt Pankow hat das Landschaftsarchitekturbüro „gruppe F“ mit der Erstellung eines landschaftsplanerischen Rahmenkonzeptes für die Ortsteile Französisch Buchholz, Niederschönhausen, Rosenthal und Wilhelmsruh beauftragt.
Stadtrat Daniel Krüger (für AfD), zuständig für die Abteilung Umwelt und öffentliche Ordnung, unterstreicht: „Dieses Konzept ist notwendig, um die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner unseres Bezirks auch für die Zukunft zu sichern und zu stärken. Es soll dazu beitragen den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen und Verbesserungen für die menschliche Gesundheit, die biologische Vielfalt sowie der sozialen Teilhabe mithilfe des urbanen Grüns zu erzielen.“
Ziel dieses Konzeptes ist es, die aktuellen Trends und damit einhergehende Herausforderungen Pankows zu identifizieren und den Grünbestand zu erfassen, zu bewerten sowie Leitlinien und Projektideen für eine zukünftige Entwicklung zu formulieren. “Die Sicherung von Freiflächen und eine vielfältige Nutzbarkeit öffentlicher Grün- und Freiflächen sind unabdingbar, um die Gesundheit der Pankower Bürgerschaft und die soziale Teilhabe zu fördern.“, betont Krüger. Im Zuge des Klimawandels gilt es auch, durch eine strategische Planung des Grün- und Freiflächennetzes sowie Festlegung von ökologischen Standards für die Bebauungs- und Verkehrsflächen, Extremwetterereignisse wie längere Trocken- und Hitzeperioden oder Starkregenereignisse zu mildern und ihnen entgegenzuwirken. So werden Potentialräume zur Verbesserung der Versorgung mit öffentlichem Grün in bisher unterversorgten Gebieten identifiziert. Gleichzeitig werden Maßnahmen für die Erhöhung der Nutzungs- und Aufenthaltsqualität bestehender Grün- und Freiflächen formuliert. Weitere Schwerpunkte bilden die Identifizierung und Entwicklung ökologisch und klimatisch wertvoller Flächen. Im Ergebnis werden umwelt- und naturschutzfachliche Zielsetzungen sowie die Erfordernisse der freiraumbezogenen Erholung in einem Fachplan zusammengeführt. Das Umwelt- und Naturschutzamt Pankow freut sich darauf, mit der Pankower Bürgerschaft der vier Ortsteile ins Gespräch zu kommen. Im Rahmen der Beteiligungswerkstatt sollen Ideen, Anregungen und Hinweise zu den eingangs genannten Themen aufgenommen werden. Die Ergebnisse werden in die Konzepterstellung einfließen.

Termine:
Französisch Buchholz: am Dienstag, dem 08.05.2018 im Amtshaus in Französisch Buchholz, Berliner Straße 24, 13127 Berlin;

Wilhelmsruh und Rosenthal: am Dienstag, dem 15.05.2018 im Gebäude des HortEins Wilhelmsruh der Pankower Früchtchen gGmbH (Veranstaltungsraum EG Rotes Gewölbe und Cafè), Schillerstraße 49, 13158 Berlin;

Niederschönhausen: am Dienstag, dem 29.05.2018 im Gemeindehaus der Friedenskirche in Niederschönhausen, Dietzgenstraße 19-23, 13156 Berlin
Beginn: jeweils 17 Uhr.

Quelle: Presseportal des Landes Berlin