Abstimmungsmarathon in der BVV Pankow

Die BVV Pankow hat gewählt – Wer macht was?

 

Die Wahl gilt – neu im Amt und losregiert.

Die konstituierende Tagung der Bezirksverordnetenversammlung von Berlin Pankow (BVV) hat Sören Benn in den Stand des Bürgermeisters des Bezirks Pankow von Berlin gehoben. Der Linke erhielt am 27. Oktober 2016 im Tagungssaal der BVV in der Fröbelstraße von den Wahlberechtigten 36 Ja-Stimmen und 9 Nein-Stimmen, Enthaltungen 9. Die geheime Wahl verlief ohne Zwischenfälle. Nicht ernst zu nehmen war der einsame Ruf eines Beobachters: „Misstrauensantrag“.

Neuer Bürgermeister BVV Pankow

Der scheidende Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) gratuliert seinem Nachfolger im Amt Sören Benn (r.) von der LINKEN.

Eine überaus laute Geräuschkulisse war im Tagungssaal allerdings zu vernehmen, wenn offiziell das Wort „AfD“ fiel. Im Chor ließ eine Gruppe von jungen Leuten ihre Sicht raus: „AfD-Rassistenpack, wir haben euch zum Kotzen satt“. Sie verstehen sich als Teil einer außerparlamentarischen Bewegung.

Protest in BVV "gegen Neonatzis..."

Proteste während der Konstituierung der BVV Pankow.

Ein AfD-Kandidat fiel bei der Wahl zum BVV-Vorstandsmitglied durch. Ein zweiter hatte sich als Kandidat für das Bezirksamt im Vorfeld den BVV-Fraktionen nicht vorgestellt und bekam auch keine Chance.

Eine knappe Antrittsrede war dem neuen Bezirksbürgermeister und seinem Stellvertreter, dem grünen Stadtrat Jens-Holger Kirchner, vergönnt. Gute Kommunalpolitik mit Bürgerbeteiligung schreiben sie auf ihre Fahnen und haben es damit in der Theorie schon mal richtig gemacht. Wir sind gespannt. Auf die Praxis.

Datum: 27.10.2016 | Autor/Bild: Renate & Detlev Enneper